Lesungen mit Susanne Bentzien

Neben meiner Arbeit als Schauspielerin, Dozentin für Stimmbildung und Sprache und als Schauspielcoach, habe ich folgende Lesungen im Repertoire:

WENN DU GEREDET HÄTTEST, DESDEMONA

CHRISTINE BRÜCKNER

Mein ferner, lieber Mensch

Liebesbriefe Anton Tschechow/Olga Knipper:

Die Begegnung mit Olga Knipper, der grossen Schauspielerin war für Tschechow ein wundervolles Geschenk des Schicksals. Die Briefe besitzen einen Zauber, der ganz unmittelbar und heutig ist.


Liebe als Produktion

Bertold Brecht und Ruth Berlau

Briefe, Liebesgedichte, Zitate rücken eine außergewöhnliche Frau ins Blickfeld: Ruth Berlau, eine der schreibenden Frauen um Brecht, die ihr Leben von der Arbeit und der Liebe für den großen deutschen Dichter bestimmen ließ.


Laut und Luise

Ernst Jandl

Was ich will sind Gedichte, die nicht kalt lassen. Gedichte und Texte von Ernst Jandl, lautmalerisch vor- getragen. Die Sprache Jandls bleibt der Sprache des Alltags genähert. Wie diese, zeigt sie nicht auf sich selbst, sondern verhält sich dienstbar. Sie teilt Zustände, Vorgänge, Umstände mit. Sie teilt Meinungen mit, Meinungen eines Einzelnen, der denkt und fühlt wie die Meisten. Jandl macht Sprache bewusst, indem er damit spielt.


Der Mann ohne Eigenschaften

Robert Musil Auszüge aus dem Roman

Der Roman bietet Österreich den Spiegel, indem man darin alle Krankheiten des Jahrhunderts erblickt, blossgelegt bis in die geheimsten Wurzeln.


Wie man mit einem Lachs verreist u.a. nützliche Ratschläge

Umberto Eco

Die Kurzgeschichten des italienischen Großmeisters versorgen uns mit nützlichen Ratschlägen. Hotelgäste, Handwerker und Bongaforscher erfahren jetzt, wie schwierig es ist, einen Lachs in der Minibar des Hotelzimmers zu verstauen oder auf intelligente Weise die Ferien zu verbringen. Auch lernen wir einen Pornofilm zu erkennen und uns vor Witwen zu hüten. Ein amüsanter, kurzweiliger Abend. In Vorbereitung


Babettes Fest

Tania Blixen

Tania Blixens (1885-1962) beruehmte Erzählung ist ein lukullisches Märchen Die französische Meisterköchin Babette lässt eine träge Dorfgemeinschaft fuer wenige Stunden ihren tristen Alltag vergessen. Unter Babettes Händen verwandelt sich das Abendessen in ein romantisches Fest der Sinne.


Die Kreutzersonate

Von Lew Tolstoi

Auf einer nächtlichen Bahnreise durch das winterliche Russland entspinnt sich zwischen den Fahrgästen ein langes Gespräch über Liebe, Ehe, Moral und Gesellschaft. Gegen Ende legt der ehemalige Gutsbesitzer Posdnyschew ein erschütterndes Geständnis ab


Eine Frage der Schuld

Sofja Tolstaja

Sofja Tolstaja, Ehefrau von Lew Tolstoi, schrieb diesen Roman als Gegenentwurf zur Kreutzersonate.der Roman handelt von der fatalen Entfremdung zwischen Eheleuten. Mit psychologischer und stilistischer Finesse beschreibt die Autorin, wie bohrende Eifersucht erst das Vertrauen zerstört und dann die beidseitige Achtung.


 SCHAUSPIELERIN UND SPRECHERIN